Synecdoche, Berlin/Schweden

Man hatte doch schon genug Steine in seinem Leben, die man aus dem Weg schaffen musste. Aber jetzt ist man hier. Also ich meine WIRKLICH HIER. Vor dem Rechner. Und man ließt gerade diesen Text. Diese Ankündigung. Was kann man denn diese Woche machen? Was kann man denn heute abend machen? Entscheidungen treffen. Und das auch noch im übergeordneten Sinne und in Reflektion zu allen anderen. Ich kann mich nicht frei machen davon.
Malin Dahlberg hat für sich entschieden kreativ zu sein. Aber es ist definitv ein Kampf. Nicht nur die Tränen, die sie geweint hat (und den Schweiss, mit dem sie bis ans Ziel kommt). Oder dass sie als Musikrichtung „Jungle“ angibt (das ist wohl kaum der übliche MySpace-Genre-Witz – sondern der Bezug zu „We are Soldiers We have Guns“). Die grüne Tarnjacke als Pressefoto. Songtitel mit dem Namen „The Great Depression“. … – … Ich freu mich schon auf den neuen Charlie Kaufmann Film, sollte der Film irgendwann irgendwie nach Deutschland dringen. … – … Hoffentlich macht da Norman Palm nicht die Stimmung kaputt, wenn er eine Cover-Version von „Girls just wanna have fun“ singt.

22.02.2009 @ NBI: We are soldiers we have guns, Norman Palm

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: